CollageklöpperhausNEU_klein

Ort mit Ausstrahlung 

Klöpperhaus, Hamburg

#Innenstadt #Zukunft #Destination #Profil #Mixed-Use


Nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt und am Eingang zur Hamburger Innenstadt steht mit dem Klöpperhaus eines der prägendsten Gebäude der Mönckebergstraße.

Das vom Architekten Johann Friedrich Höger entworfene Klöpperhaus wurde den Angaben 1913 für die Wollhandelsfirma Wilhelm Klöpper als Bürogebäude errichtet.

Das vor rund 100 Jahren von der Wollhandelsfirma Wilhelm Klöpper gebaute ehemalige Kontorhaus wurde in den 1960er Jahren vollständig umgebaut und war über fünfzig Jahre lang Heimat der „Galeria Kaufhof“. 2020 zog Galeria Kaufhof aus, umgeben von weiteren Warenhäusern, die zunehmend an Attraktivität für die Hamburger:innen verlieren.

Aber wie kann heute aus einem ehemaligen Kaufhaus wieder eine echte Destination werden? JES entwickelt im Auftrag und an der Seite von Tishman Speyer ein neues Profil für die bekannte und doch wenig belebte Ecke der Innenstadt, die durch das Viergestirn aus Saturn, Jupiter, Klöpperhaus und Peek & Cloppenburg ein Tor zur Innenstadt bildet. Das Ziel: Mit einem klugen, gemischt-genutzten Ort, der Arbeiten, öffentlichwirksame Nutzungen im Erdgeschoss und Wohnen verbindet, einen starken Impuls für die Innenstadt setzen.

Dabei setzt JES auf den Socialtecture-Sechsklang aus Architektur, Innenarchitektur, Städtebau, Ökonomie, Kultur und Kommunikation. Die gesamte Entwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit einem europäischen und einem Hamburger Architekturbüro sowie einer Hamburger Kommunikationsagentur.

 Eckdaten

Ort: Hamburg
Zeitraum: 2022
Kunde: Tishman Speyer

 JES-Leistung
  • Strategieberatung
  • Phase -1: Profile Nutzungskonzept, Programmierung
  • Stakeholder-Workshops

JES Socialtecture

Hammer Deich 26-34
20537 Hamburg
Fon: +49 40 46 00 60 66
Mail: moin@jes.place

 

Quick Links