Warum verlieren Innenstädte zunehmend an Bedeutung?
Warum wirken neue Quartiere oft leblos?
Warum sind Städte meist nur für Autos gedacht?
Warum entstehen überall Kisten – aber keine Häuser?

Die Architektin und Stadtgestalterin Julia Erdmann hat JES gegründet, 
um ganzheitlich Lösungen für diese Fragen zu entwickeln und den Wandel zu gestalten.

Hülle + Inhalt ist Socialtecture
Architektur für die Welt, in der wir leben.
Architektur für die Welt, in der wir leben.
Architektur für die Welt, in der wir leben.

Die Architektin und Stadtgestalterin Julia Erdmann hat JES gegründet, um Wandel zu gestalten. Denn wir leben in einer Zeit der Transformation. Alles verändert sich: Wie wir leben, wohnen, arbeiten, einkaufen, uns bewegen. Die Klimaziele, eine Pandemie, neue Bedürfnisse der jungen Generation, ein Wirtschaftsystem auf dem Prüfstand – all das hat Auswirkungen auf unsere Städte, auf Mobilität, Immobilien, Architektur.

Menschen brauchen Räume, Gebäude, Quartiere, Innenstädte, die den neuen Herausforderungen im wahrsten Sinne des Wortes gewachsen sind. Darum verstehen wir Orte als lebendige Organismen und eigene Ökosysteme.

 

Socialtecture – das beschreiben wir wie das Zusammenspiel von Software und Hardware. Nur durch Benutzung wird aus einer Hülle mehr als Struktur und Material.  Mit Socialtecture-Methoden gestalten wir mit menschlichem Maßstab, entwickeln sinnhafte Inhalte,  flexible Nutzungskonzepte und neuartige Betreibermodelle.

 Bei JES sind wir überzeugt von dem, was wir tun. Denn wir schaffen Mehrwert für alle Beteiligten: für Einwohner, Bewohner, Nutzer, Städte, Kommunen, Investoren, Bauherren, Projektentwickler.

JES!

Socialtecture ist eine neue Disziplin. 
Socialtecture bedeutet, sechs Bereiche zu meistern.
2020_Socialtecture©JES
Was ist Socialtecture?

JES begründet mit Socialtecture einen Paradigmenwechsel in der Stadtgestaltung. Socialtecture erweitert Architektur um die soziale Dimension. Ausgangspunkt ist der Mensch, die Benutzung, das Leben. Socialtecture basiert auf den Prinzipien des Lebens,  die Stadt wird als Organismus betrachtet. 

Socialtecture ist eine neue Disziplin an der Schnittstelle von Architektur, Stadtplanung, Soziologie, Ökonomie und Psychologie. Sie ist das wissenschaftliche, methodische und gestalterische „Meistern“ sechs zentraler Gebiete:


  • die Kenntnis um uns Menschen (Anthropology) und das Zusammenleben (Sociology),
  • das Beherrschen von Ideenentwicklungs- (Co-Creativity) und Umsetzungsprozessen (Responsibility) und
  • die Fähigkeit, Räume zu entwerfen (Spacemaking) und Orte zu gestalten (Placemaking).

Socialtecture steht für ein verändertes Denken, eine neue Kultur und zukunftsfähiges Bauen.


 

SUMMER SCHOOL OF SOCIALTECTURE 2021

Socialtecture ist komplex und anspruchsvoll. Wer erfahren möchte, wie sich die sechs zentralen Fachgebiete der Disziplin meistern lassen, kann sich für unsere Summer School of Socialtecture 2021 in Hamburg anmelden.

2. bis 4. September: 3 Tage, 6 Socialtecture-Gebiete. Neue Menschen, neue Prozesse, neue Methoden. 

Interesse? Dann Mail an moin@jes.place. Mehr Infos gibt es in unseren News!

JES Socialtecture

Hammer Deich 26-34
20537 Hamburg
Fon: +49 40 46 00 60 66
Mail: moin@jes.place

 

Quick Links

Instagram


Rechtliches